Sie sind hier

Roland Müller - Kreativ Lesungskonzepte und Lesung historischer Romane

Roland Mueller, geboren 1959, lebt mit seiner Frau in der Nähe von Landsberg am Lech. Der studierte Sozialwissenschaftler arbeitet neben seiner Autorentätigkeit in der Erwachsenenbildung (u.a. an der Hochschule der Bayerischen Polizei) und als Rhetorik- und Bewerbungstrainer.
Er veröffentlichte zahlreiche Romane, Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendbücher. Neben seinen eigenen Werken - historische Romane für Kinder und Erwachsene (z.B. "Der Clan des Greifen", "Der Goldschmied", „Das Schwert des Goldschmieds“, „Die Töchter des Pflanzenjägers“ und „Der Fluch des Goldes“) - stehen bei den Veranstaltungen von Autor Roland Müller auch andere Themen im Fokus.

Roland Müllers kreative Lesungskonzepte:
Inspiriert durch mannigfaltige und lebhafte Lesungserlebnisse seiner historischen Romane für Kinder und für Erwachsene, kreierte Roland Müller diverse themengebundene Lesungskonzepte, mit denen er eine wahre Lücke auf dem Lesungsmarkt schließt.

Wer sonst bringt uns die Literatur der Roaring Twenties am Beispiel von "Der große Gatsby" von F.S. Fitzgerald nahe? Oder: Wie lange ist es her, dass Sie einmal Goethe zur Hand genommen haben? Roland Müller wiederbelebt das Thema in seinem Programm "Auch ich in Arkadien - Die italienische Reise von Goethe" ... So und in vielerlei anderer Spielart tobt sich Roland Müller mit zahlreichen Kreativ Lesungskonzepten aus - lesen Sie unten mehr dazu.

 

Lesungen für Erwachsene

  • "Warum Männer keine Schokolade zum Frühstück mögen ... ... oder Man(n) liest Frauenliteratur"

    Roland Müller Warum Männer keine Schokolade zum Frühstück mögen

    Unter dieses Motto stellt der Vorleser seine vergnüglich, geistreiche Betrachtung der Frauenliteratur – vornehmlich von Frauen für Frauen verfasst.

    Roland Mueller, Autor und selbst staatlich geprüfter Macho, liest öffentlich feminine Literatur vor. Das ist möglicherweise neu, aber erlaubt. Zumindest ist es nicht gesetzlich verboten und der Vorleser ist dafür als von sich selbst überzeugter Mann durchaus qualifiziert.

  • "Weihnachten ist ein Fest der Freude. Leider wird so wenig gelacht"

    Der Titel der Lesung ist an einen Ausspruch Sartres angelehnt und Programm dieser satirisch angehauchten Veranstaltung.

    Aus dem schier unendlichen Fundus an Weihnachtsliteratur stellt der Autor in seiner Lesung Weihnachten in seiner facettenreichen Bedeutung vor. Dabei steht der Humor im Vordergrund, denn bei aller Besinnlichkeit - es darf auch gelacht werden.

  • "Räuber, Salzhändler, Goldschmiede"

    Roland Müller

    Der moderne Historienroman und sein ungebrochener Unterhaltungswert werden vom Autor an Hand seiner Titel vorgestellt. Mit einem »Best-off«-Streifzug aus all seinen bisher erschienenen Büchern beginnt eine Reise zurück in längst vergangene Zeiten!
    Diese Lesung versteht sich zu einem großen Teil als Werkstattgespräch und beleuchtet die Arbeit eines Autors historischer Romane und deren Entstehungsgeschichte - immer plastisch illustriert am konkreten Buchbeispiel - wie etwa:

  • Der Clan des Greifen

    Der Clan des Greifen

    Mitreißend und spannend: Die sechsteilige historische Serie „Der Clan des Greifen“.

    Südtirol im 15. Jahrhundert: Gräfin Eleonore von Greifenberg ist verzweifelt – sie muss ein Vermögen aufbringen, um den Erhalt des Lehens zu gewährleisten. Als ihre beiden Söhne erfahren, zu welch unmoralischen Taten sie von einem Geldverleiher gezwungen wurde, schmieden sie einen teuflischen Plan: Als Raubritter verbreiten sie mit einer Schar flüchtiger Söldner Angst und Schrecken. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis die reichen Städter zum Gegenschlag ausholen werden …

  • "Der große Gatsby - Literatur in den Roaring Twenties" Kreativ Lesungskonzept

    Das Lebensgefühl einer Generation, die insgeheim ahnte, welche Katastrophe der Welt noch bevorstand. Literaten wie z.B. Fitzgerald waren in ihrem Denken ihrer Zeit voraus. Sie verstanden es, das Lebensgefühl dieser Epoche zu beschreiben und in ihren Büchern festzuhalten. 

    Was erwartet das Publikum?

    Eine Reise zurück in eine Zeit, die noch gar nicht so lange zurück liegt und in den Werken der „modernen Amerikaner“ fort lebt!

    Zielgruppe

    Erwachsene, Jugendliche

  • „Auch ich in Arkadien! - Goethes Italienische Reise" - Kreativ-Lesungskonzept

    J. W. von Goethes Italienische Reise ist nicht nur eine Reisebeschreibung sondern auch ein Spiegelbild seiner Zeit, die von einem Universalgenie gesehen wurde. Für die Menschen seiner Zeit, die sich eine solche Reise gar nicht leisten konnten, versuchte er das Auge für den Leser seiner Reisebeschreibung zu sein. Dass dies noch heute funktioniert, wird diese Lesung zeigen. Wenn dabei noch ein Abendessen in mehreren Gängen stattfindet (natürlich cuccina italiana!) dann darf man bereits jetzt gespannt sein.

    Zielgruppe

    Erwachsene