Sie sind hier

"Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast"

  • Erscheinungstermin 1. März 2019, Lesungen buchbar ab jetzt
Maria Bachmann Du weißt ja gar nicht

Maria Bachmanns Kindheit in der süddeutschen Provinz der 60iger und 70iger Jahre war nicht nur beschaulich. Ihre Eltern, die noch den Krieg erlebt hatten, gaben ihr nach bestem Wissen Mahnungen mit: „Was sollen die Leute denken!“, „Das gehört sich nicht!“ und „Du wirst dich noch umgucken!“ Liebsein war gleichgesetzt mit Liebe. Gehorchen, Gottesfurcht und das Verleugnen von Bedürfnissen war der Preis für das Spielen in freier Natur. Geredet wurde wenig, geschwiegen viel. Der Rahmen zwischen Pflicht und Freiheit war eng gesteckt. Zu eng für das lebenshungrige, neugierige Mädchen. Das merkte sie vor allem, als sie es wagte, ihre Sehnsüchte allmählich ernst zu nehmen und dem Drang nachzugeben, aus dem vertrauten Verbund der Familie auszubrechen. Endlich machte sie den unmöglichen Traum Schauspielerin zu werden wahr und lernte so, auf sich selbst zu hören und glücklich zu werden.

Mit präzisem Blick, fesselnder Sprache und voller Optimismus erzählt die Schauspielerin Maria Bachmann in ihrem Buch vom Aufwachsen in ihrer Kleinstadt in Franken, den turbulenten Weg aus dem Schatten ihrer Eltern und ihren Kampf um Selbstbestimmung – hin, zu einer Heimat in sich selbst und zur Versöhnung mit ihrer Vergangenheit.

Maria Bachmann hat die Auswirkungen der seelische Erbschaft einer ganzen Generation in eine mitreißende autobiografische Erzählung gepackt, für die bislang die Worte fehlten. Die Schauspielerin spricht den Lesern aus dem Herzen, nimmt sie mit auf ihre Lebensreise in die Freiheit und inspiriert zu Würdigung, Selbstermächtigung und Neubeginn.

Publikumsnah, mitreißend und sympathisch präsentiert Maria Bachmann eine Lesung mit der Möglichkeit zum anschließendem Austausch. Sie inspiriert zu Empathie für sich selbst und andere. Sie ermutigt, dass es in jedem Alter und zu jeder Zeit möglich ist, neu aufzubrechen, um Träume als mögliches Elixier wieder zu finden, wahr zu machen und so den Hemmschuh der Vergangenheit abzustreifen.

Aspekte, die in Buch und Lesung eine beddeutende Rolle spielen:
- die Kraft, die einen kämpfen lässt
- das stille Glück: Dankbarkeit 
- ein Revoluzzer steckt in jedem von uns
- man braucht Verbündete im Leben
- was hält uns Erwachsene noch immer zurück? 
- Aufarbeitung der Vergangenheit – Schlüssel für eine gute Zukunft
- Wahlfamilien – die neuen Familien
- es ist nie zu spät für eine gute Kindheit

 

Presse/Stimmen

»Nicht resignieren, sondern kapieren, die Seele reparieren und neu durchstarten. Egal, ob jung oder greis – es ist Zeit, den Wahnsinn der Vergangenheit endgültig zu beenden. Sitz dein Leben nicht ab, sondern greif nach den Sternen. Maria Bachmanns Weckruf holt die Leute aus dem Dämmerschlaf und nimmt sie mit in ihr Rebellentum. Sehr geil!«                                                                                                                                    (UDO LINDENBERG)

»Maria Bachmann ist es gelungen, ihrer beklemmenden Kindheit zu entkommen und eine innere Heimat zu finden. In einem leidenschaftlichen und charmanten Selbstporträt voller Hoffnung schildert sie ihren Weg in ein befreites Leben.«  

                                                            (STEFANIE STAHL – Autorin des Bestsellers „Das Kind in dir muss Heimat finden“)

"Maria Bachmann nimmt zutiefst mit in ihre Lebensgeschichte, hilft im Verstehen der kollektiven Prägungen der Nachkriegszeit und lässt teilhaben am Ringen um die eigene Sehnsucht, am Finden der eigenen seelischen Wahrheit. Ein Buch, das bewegt.“                        (Bettina Alberti, Psychotherapeutin, Autorin „Seelische Trümmer, geboren in den 50er und 60er Jahren“)

Fotos: Volker Becker-Battaglia

Maria Bachmann Du weißt ja gar nicht

Künstlersteckbrief

Maria Bachmann - Schauspieler-Lesung

Maria Bachmann, geboren 1964, ist einem großen Publikum aus zahlreichen Kino- und TV-Produktionen bekannt. Seit ihrer Schauspielausbildung setzt sie sich damit auseinander, wie emotionale Barrieren überwunden, Gefühle authentisch gelebt werden können.
Dies führte sie zur intensiven Beschäftigung mit ihrer Vergangenheit und dazu, dass sie heute selbst andere als Coach unterstützt.