Sie sind hier

Maria Bachmann - Schauspieler-Lesung

Maria Bachmann, geboren 1964, ist einem großen Publikum aus zahlreichen Kino- und TV-Produktionen bekannt. Seit ihrer Schauspielausbildung setzt sie sich damit auseinander, wie emotionale Barrieren überwunden, Gefühle authentisch gelebt werden können.
Dies führte sie zur intensiven Beschäftigung mit ihrer Vergangenheit und dazu, dass sie heute selbst andere als Coach unterstützt.

Wie in ihren letzten Büchern "Bin auf Selbstsuche, komme gleich wieder" und "Panikrocker küsst man nicht" setzt sie sich auch im neuen Buch "Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast"  mit ihrer Vergangenheit auseinander.

Bei allem Ernst, den eine solche Auseinandersetzung impliziert, geraten alle Bücher zur besten Unterhaltung, denn Maria Bachmann kann nicht anders: Getragen von Lebensmut, -freude und -klugheit und einem ausgeprägten Faible für Humor und Komik werden alle Bücher zu inspirierenden Mutmachern. Hat man die Bücher gelesen - fehlt nur eines: Das persönliche Kennenlernen der Autorin in einer Ihrer wunderbaren Lesungen.

Die Autorin lebt in München.

Lesungen für Erwachsene

  • "Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast"

    • Erscheinungstermin 1. März 2019, Lesungen buchbar ab jetzt
    Maria Bachmann Du weißt ja gar nicht

    Maria Bachmanns Kindheit in der süddeutschen Provinz der 60iger und 70iger Jahre war nicht nur beschaulich. Ihre Eltern, die noch den Krieg erlebt hatten, gaben ihr nach bestem Wissen Mahnungen mit: „Was sollen die Leute denken!“, „Das gehört sich nicht!“ und „Du wirst dich noch umgucken!“ Liebsein war gleichgesetzt mit Liebe. Gehorchen, Gottesfurcht und das Verleugnen von Bedürfnissen war der Preis für das Spielen in freier Natur. Geredet wurde wenig, geschwiegen viel. Der Rahmen zwischen Pflicht und Freiheit war eng gesteckt. Zu eng für das lebenshungrige, neugierige Mädchen. Das merkte sie vor allem, als sie es wagte, ihre Sehnsüchte allmählich ernst zu nehmen und dem Drang nachzugeben, aus dem vertrauten Verbund der Familie auszubrechen. Endlich machte sie den unmöglichen Traum Schauspielerin zu werden wahr und lernte so, auf sich selbst zu hören und glücklich zu werden.